ÖkoControl

Die ÖkoControl-Kriterien für Möbel, Matratzen und Bettwaren

ÖkoControl-Kriterien Allgemein

Möbel, Polstermöbel, Matratzen, Bettwaren und Heimtextilien, die das ÖkoControl-Zeichen tragen, werden in Deutschland/Europa gefertigt.

ÖkoControl-Kriterien für Holzmöbel

ÖkoControl-Kriterien für Polstermöbel

Holz

Möbel, die das ÖkoControl-Zeichen tragen, müssen aus massivem Holz gefertigt sein oder aus Leimholz- oder Dreischichtplatten. Multiplex- oder furnierte Tischlerplatten sind möglich, sofern sie kein Tropenholz enthalten. Laminate aus mehreren Furnieren oder Sperrholz für Rückwände und Schubladenböden sind ökologisch sinnvoll, da an diesen nicht-sichtbaren Stellen kein wertvolles massives Holz benötigt wird.

Holzherkunft

Das verwendete Holz muss aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen, bevorzugt aus Europa. Die Europäische Forstwirtschaft entspricht in manchen Bereichen unserer Vorstellung von Nachhaltigkeit. Dennoch bevorzugen wir Holz, das nach den weitergehenden Kriterien von FSC (Forest Stewardship Council) und Naturland Verband e.V. zertifiziert ist.

Oberfläche

Die Oberflächen sind mit Lasuren, Naturharzölen und Wachsen auf natürlicher Basis behandelt. Dadurch erhalten die Möbel eine weitestgehend offenporige Oberfläche. Sehr oft liest man, dass nicht-lackiertes, also unversiegeltes Holz einen positiven Beitrag fürs Raumklima leiste, weil es überschüssige Feuchtigkeit im Raum aufnehmen und wieder abgeben kann. Diese Erkenntnis stammt aus der Baubiologie, sie bezieht sich allerdings auf große Flächen verbauten Holzes. Für einen einzelnen Tisch oder ein einzelnes Bett lässt sich dieser positive Beitrag sicher nicht messen, bei einer wandbreiten, deckenhohen Bücherwand aus geöltem Holz kann das der Fall sein. Ganz sicher aber lässt sich eine geölte oder gewachste Oberfläche viel leichter selbst reparieren als eine lackierte, wenn mal Dellen oder Schrammen ‚passieren‘.

Metall in Betten

Metalle verändern das natürliche Erdmagnetfeld. Bettgestelle und Lattenroste sind daher weitestgehend ohne magnetisierende Metalle verarbeitet, um keine Magnetfeld-Anomalien zu erzeugen, die bei besonders sensibilisierten Menschen eventuell den Schlaf stören könnten.

Gestell

Das Gestell, ob sichtbar oder nicht sichtbar, muss aus massivem Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft bestehen, zur Rückenverstärkung darf maximal Sperrholz verwendet werden. Spanplatten kommen nicht zum Einsatz. Die Oberflächenbehandlung darf nur geölt oder gewachst sein.

Polster

Für Polster wird 100% natürlicher Latex verwendet. Es gelten hier die Kriterien des Qualitätsverbandes umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL) e.V., an deren Entwicklung wir mitgewirkt haben. Bei manchen Sitzkissen ist es derzeit noch nicht möglich, komplett auf die Beimischung von synthetischem Latex zu verzichten. Das würde zu Lasten des gewünschten Komforts gehen. Gemeinsam mit unseren Herstellern versuchen wir, Alternativen zu entwickeln. Polstervliese sind aus natürlichen Materialien, z.B. Schafschurwolle. Der Einsatz von Klebern zur Fixierung ist auf ein Minimum reduziert oder es wird ganz darauf verzichtet. Motten- und Flammschutzmittel kommen nicht zum Einsatz.

Bezugsstoffe

Bezugsstoffe für Polstermöbel enthalten keine synthetischen Ausrüstungen. ÖkoControl favorisiert, wie bei Bettwaren und Matratzen, auch bei Polstermöbeln Materialien, die aus ökologischer Gewinnung stammen (kbA=kontrolliert biologischer Anbau), aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) oder anderer, gleichwertig verantwortlicher Tierhaltung. Allerdings wird das bei Polsterstoffen derzeit noch kaum umgesetzt, da am Markt keine entsprechenden kbA Stoffe für Polster angeboten werden. Die verwendeten Naturmaterialien stammen daher derzeit noch aus konventionellem Anbau. ÖkoControl testet keine Bezugsstoffe für Polstermöbel, die ihre Scheuerfestigkeit durch den Einsatz von Chemikalien oder einen hohen Anteil synthetischer Fasern erreichen. Durch einen kleinen Anteil synthetischer Fasern kann jedoch die Reiß- und Scheuerfestigkeit eines Polsterbezuges deutlich gesteigert werden –hier haben wir abgewogen und uns zugunsten der Langlebigkeit für einen Kompromiss entschlossen. Die Vergabe des ÖkoControl-Siegels an Polstermöbel erfolgt immer in der Ausführung „Weißpolster“. Für den jeweiligen Bezugstoff erfolgt eine separate Zertifizierung.

ÖkoControl-Kriterien für Matratzen und Bettwaren

Natürliche Materialien

Bezüge, Polster und Füllmaterialien von Matratzen, Bettdecken, Auflagen, Kissen und Co. sowie der Kern von Matratzen sind aus natürlichen Materialien. Synthetische Vliese und Auflagen werden nicht akzeptiert. Der Einsatz von Klebern oder synthetischen Nähgarnen ist auf ein Minimum reduziert. Manche Hersteller verzichten ganz auf diese Materialien.

Naturlatex

Für ÖkoControl getestete Naturlatexmatratzen und Kissen mit Naturlatex wird nur Kautschuk aus 100% natürlichem Latex verwendet (keine Beimischung von synthetischem Latex). Es gelten hier die Kriterien des Qualitätsverbandes umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL) e.V., an deren Entwicklung wir mitgewirkt haben. Auch die Dauerelastizität und der Geruch werden überprüft und müssen den Richtlinien entsprechen.

Ausrüstungen u.ä.

ÖkoControl getestete Naturmatratzen und Bettwaren dürfen weder mit Mottenschutz- oder Flammschutzmitteln, noch mit antibakteriellen Präparaten ausgerüstet sein. Optische Aufheller dürfen nicht eingesetzt werden.

Metall

ÖkoControl-zertifizierte Matratzen sind metallfrei verarbeitet (z.B. kein Federkern), um eventuelle Beeinträchtigungen durch Magnetfeldanomalien von vornherein auszuschließen.

Die ÖkoControl-Produktzertifizierung

Unsere Kriterien, Parameter, Grenzwerte und Prüfmethoden sind transparent. Hier finden Sie den jeweils aktuellen Stand.

ÖkoControl-Prüfsystem